Wer nach der Swiss-O-Week in St. Moritz endlich wieder mal OL bei den Schönen und Reichen machen wollte, der musste dieses Jahr ins Berner Oberland nach Gstaad. Doch statt Cüpli und Kaviarbrötchen gab es für rund zwanzig Mitglieder der OLG Biberist SO viel Arbeit zu erledigen. Gemeinsam mit der OLC Omström Sense waren wir während der Swiss-O-Week Ausgabe 2019 für den Aufbau und die reibungslose Organisation des Start 2 verantwortlich. Der ausgedehnte Schönheitsschlaf und die nächtlichen Barbesuche in den nahegelegenen Fünf-Sterne-Hotels fielen dem Wecker zum Opfer, der jeden Morgen spätestes um fünf Uhr seine unangenehmen Geräusche von sich gab. Eine Stunde später verliess der Arbeiterbus unsere Basis in Gsteig, damit sich die ersten Läuferinnen und Läufer mit ihren Karten pünktlich um 09:00 Uhr in die Steilhänge der Laufgelände rund um Gstaad abseilen konnten. Alles klappte bestens. Das OK war voll des Lobes für unsere Arbeit, was auch viel mit unseren beiden Schneider-Vorarbeitern Roland und Markus zu tun hatte. Unsere täglichen Auftritte als Models für Helly Hansen waren das Eine. In bester Erinnerung dürften aber ebenso die allabendlichen kulinarischen Höhenflüge bleiben, die unsere Köchin Berthy Huggler auf die Teller zauberte – ohne Kaviar!

Ach ja. Die meisten von uns machten nach (oder vor) ihrem strengen Helferinneneinsatz auch noch OL. Besonders gut machten es Mutter (Mirjam) und Tochter (Lotta) Lüthi. Nach den sechs Tagen belegten sie in der Endabrechnung bei ihren Kategorien den ausgezeichneten 4. respektive 2. Rang!

Alle Resultate unter https://www.o-l.ch/2019/SOW2019_Results_ALL(6)E.pdf